Fremdschlüssel

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Attribute (Eigenschaften / Merkmale) > Attributarten >

Fremdschlüssel

Fremdschlüssel ist ein Attribut von Typ "int" und enthält die ID der Tabelle (5,23,198,…), welche auf den Primärschlüssel einer anderen Entität verweist. Für jede Zuordnungsrichtung der Beziehung lässt sich Art und Typ der Beziehung definieren.

Bei der Anlage eines Fremdschlüssels wird automatisch eine dynamische Spalte generiert, die das Textäquivalent zurückgibt, z.B. Fremdschlüssel „Partnerfirma-ID“ wird als dynamisches Textfeld „Microsoft“, „Google“, „Sony“ …zurückgegeben.

Die Formel, die die ID als Text zurückgibt, wird unter „Darstellung der Tabelle durch Attributnamen“ definiert, siehe auch Darstellung der Tabelle durch Attributnamen.

 

Erstellung / Bearbeitung von Fremdschlüsseln

Registerkarte „Allgemein”

Verwenden Sie diese Registerkarte, um Beziehungen zwischen den Tabellen aufzubauen.

 

Name  

Eingabe des physischen Namens des Fremdschlüssels der Fremdtabelle, wobei die Namenskonvention eingehalten werden muss. Wird kein Name vergeben, wird der Attributname automatisch generiert

siehe auch Namenskonventionen

 

Benutzername  

Name des Fremdschlüssels, der im Webinterface verwendet wird.  

 

Typ

0:n oder 1:n

Gibt an, ob es sich um eine Muss- oder Kann-Beziehung handelt.

 

Fremdtabelle

Gibt an, mit welcher Tabelle eine Beziehung hergestellt wird.

 

als 1:1-Beziehung behandeln

Gibt an, dass bei der Zuordnung im Webinterface nur zu einer Ausprägung der Tabelle zugeordnet werden kann.

 

Im zentralen Attributkatlog aufnehmen

Wenn angekreuzt, wird diese Spalte im zentralen Attributkatalog gespeichert. Diese Option ist nur für neue Spalte (noch nicht gespeichert) aktiv.

 

 

Beschreibung  

Beschreibung des Fremdschlüssels. Die Beschreibung wird im Webinterface als feldsensitive Hilfe  „?“

genutzt.

 

Registerkarte „Kardinalität (direkt)”

Benutzen Sie diese Registerkarte, um die 0:n oder 1:n-Beziehungen zwischen Tabellen näher zu beschreiben und die Optionen für die Bearbeitungs- und Auswertungsmöglichkeiten festzulegen.

 

bei Anzeige

 benutzen

 Gibt an, ob zur Fremdtabelle (Beziehungstabelle) aus dem Kontextmenü heraus verzweigt werden kann.

 Beschreibung der Beziehung, die im Kontextmenü unter „Auswertung“ für die Auswahl/Selektion der Tabelle angezeigt wird.

 

 Im Kontexmenü nicht anzeigen, wenn keine Objekte vorhanden

 Wenn aktiviert und es sind keine zugeordnete Objekte vorhanden – taucht ein Menüpunkt für "Anzeige von zugeordneten Objekten" nicht auf

 

bei Bearbeitung

 benutzen

 Gibt an, ob die Selektion und Zuordnung der Fremdtabelle (Beziehungstabelle) direkt aus dem Kontextmenü möglich ist.

 Beschreibung der Beziehung, die im Kontextmenü unter „bearbeiten“ für die Auswahl/Selektion der Tabelle angezeigt wird.

 

Bez.beschreibung (generell)

Beziehungsbeschreibung, die im Explorer bei der Analyse der Beziehungen angezeigt wird.

 

Bez.beschreibung (konkret)

Die Beziehungsbeschreibung ist standardmäßig ein fixen Text. Hier kann der Text dynamisch definiert werden, abhängig von konkreten  n- und m-Objekten und weiteren Eigenschaften.

 

Kontext-Untermenü

Zuordnung der Beziehung zu einem Kontext-Untermenü..

Neu: Anlegen eines neuen Kontext-Untermenüs

Durch die Zuordnung der Beziehungen zu einem Kontext-Untermenüs wird eine weitere Detailtiefe im Webinterface für die Auswahl-/Selektion der Beziehungen im Kontextmenü erstellt (Drill Down).

 

Beziehungstyp

Gibt die Art des Beziehungstyps an. Diese Angabe kann bei der Festlegung von Art und Umfang der zu analysierenden Beziehungen für die unterschiedlichen Analysen wie z.B. Impact-Analyse, Fehlerursachenanalyse etc., herangezogen werden, siehe auch Analysestrukturen .

Neu: Anlegen eines neuen Beziehungstyps.

 

Registerkarte „Kardinalität (indirekt)“

Analog zur Registerkarte „Kardinalität (direkt).

 

Registerkarte „Erweiterte Eigenschaften“

Verwenden Sie diese Registerkarte, um weitere Eigenschaften für den Fremdschlüssel zu definieren.

 

Standardwert  

Gibt an, welchen Wert das Attribut bei der Ausgabe annimmt. (Initialwert). Der Wert kann fest vorgegeben oder über eine Funktion (Angabe SQL) ermittelt werden (siehe auch Benutzerdefinierte Funktionen).

 

Anzeige Einstellungen

Diese Einstellungen gelten für die physikalische Spalten (Numerische ID).

 

Anzeige Textäquivalent

Diese Einstellungen gelten für die Textäquivalent-Spalten.

 

Generel:

im Bearbeitungsformular anzeigen

Gibt an, ob das Attribut im generierten Standardbearbeitungsformular für die Tabelle genutzt wird.

 

Im Webinterface anzeigen  

Gibt an, ob das Attribut standardmäßig in der generierten Sicht auf die Tabelle angezeigt wird.

 

In 360-Grad-Sicht anzeigen

Gibt an, ob das Attribut in der generierten 360-Grad-Sicht-Maske angezeigt wird.

 

Kontextmenü anzeigen

Gibt an, ob im Webinterface ein Kontextmenü geöffnet werden soll. Standard ist , dass es geöffnet wird, aber bei einigen Attributen ist es unerwünscht.